Tysk flagga
English
Swedish
Halmstad City Card

Halmstad city card

Heute sah das Wetter leider nicht vielversprechend aus und auch die Vorhersage für den nächsten Tag klang wirklich gar nicht nach Meer und Strand: ziemlich kühl und windig!

Also sind wir zum Touristenbüro gefahren und haben uns für die ganze Familie die Halmstad City Card (Halmstadkortet) für 48 Stunden gekauft. Damit hat man jeweils einmal freien Eintritt ins Halmstad Arena Bad und ins Kunstmuseum Mjellby (Mjellby Konstmuseum). Darüber hinaus kann man in den gelben Parkzonen der Stadt kostenlos parken, hat freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt Halmstad und bekommt noch zwei kleine Hefte mit Shopping-Angeboten in Halmstad und im Einkaufszentrum Eurostop. Das Ganze kostet 149 SEK für Erwachsene und 65 SEK für Kinder.

Halmstad Arena Bad

Wir haben uns direkt auf den Weg ins Schwimmbad gemacht, ein großartiges Erlebnisbad und genau das Richtige für einen Schlechtwettertag. Die drei Rutschen bieten Spaß für jedes Alter, es gibt einen runden Strömungskanal, der einen ganz schön rumwirbelt und ein richtig angenehm warmen und ziemlich großen Whirlpool. In einem Extrabecken direkt nebenan kann man vom Ein- und Drei-Meter-Brett springen.

Der Besuch wurde mit einer kleinen Aufwärmpause bei einer Portion Pommes im Café (direkt im Schwimmbad) nur kurz unterbrochen.

Erst danach haben wir entdeckt, dass es auch noch ein normales 50-Meter-Becken gibt, in dem man fern ab vom Trubel in Ruhe (zu leiser Musik) seine Bahnen schwimmen kann. Sehr genossen haben wir mit unserem 5-Jährigen auch das nur 86 cm tiefe Becken mit kleiner Rutsche und vielen Schwimmhilfen zum Herumplantschen.

Gut zu wissen:
• Man braucht kein Geld für den Schrank, es gibt ein elektronisches System.

• Vormittags ist es – auch in den Schulferien – wesentlich leerer als nachmittags.

• Man kann sich direkt mit Badesachen ins Café setzen und eine kleine Pause machen.

• Direkt vor dem Bad gibt es einen großen, kostenlosen Parkplatz.

Mjellby Konstmuseum

Wahrscheinlich wären wir während unseres Urlaubs gar nicht unbedingt ins Museum gegangen, aber da der Eintritt für uns alle mit der Halmstad City Card umsonst war, sind wir doch vorbeigefahren. Das Mjellby Konstmuseum liegt etwas außerhalb von Halmstad in nördlicher Richtung. Es gibt wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, der Fokus liegt auf dem Surrealismus. Daneben gibt es eine permanente Ausstellung über die sogenannte Halmstad-Gruppe (Halmstadgruppen), eine schwedische Künstlergruppe, die den Surrealismus nach Schweden brachte und in Halmstad beheimatet waren.

Das Museum ist ein kleines, wirklich feines Museum mit ansprechender Architektur und Einrichtung. Uns hat besonders gut gefallen, dass es im Museum eine Werkstatt für Kinder mit einer Fülle von Material (buntes Papier, unterschiedlichste Stifte, Legosteine u. ä.)gibt und die Kinder aufgefordert sind, kreativ zu werden.

Gut zu wissen:
• Mit dem Auto gut zu erreichen und es gibt einen großen, kostenlosen Parkplatz.

• Im Sommer organisiert das Museum auch Kreativveranstaltungen für Kinder, die im Eintritt mit inbegriffen sind. Allerdings sind diese Veranstaltungen auf Schwedisch.